Zahnerhaltung durch Füllungen                                           Zahnersatz durch Prothetik                                                                                               

Unsere Praxis ist amalgamfreie Zone. Wir halten uns an das Prinzip:    „Vor allem nicht schaden“.

Das beherzigen wir auch bei der korrekten Entfernung von Amalgam in Ihrem Mund.

Ob Füllungen oder mehr notwendig wird entscheidet Ihr Gebisszustand.

 

Unsere Leistungen auf einen Blick:

 

Füllungen und Zahnersatz:

  • hochästhetische, zahnfarbene Füllungen ( Composites, Nanotechnologie-Kunststoffe)
  • hochästhetische Füllungen aus Vollkeramik, Titan, Gold, NEM, 
  • Keramikinlays oder Overlays
  • Goldinlays
  • Veneers ( Keramikverblendschalen für die Frontzähne)
  • Teilkronen
  • Amalgamsanierung

  • festsitzend (Kronen, Brücken, Klebebrücken)
  • herausnehmbar (Teleskoparbeiten,    Geschiebearbeiten, Totalprothesen etc.)
  • Implantatversorgungen (auf künstlichen Zahnwurzeln verankerter Zahnersatz für festen Halt) – Einzelzähne, Brücken, Prothesen

Füllungen & Inlays

 

Kompositfüllungen bestehen aus einem Kunststoff-Keramik-Gemisch und werden vorwiegend für kleine und mittlere Schäden eingesetzt.

Keramikinlays können größere Bereiche der Backenzähne ersetzen. Das Material lässt sich in Form und Farbe exakt an die natürlichen Zähne anpassen. Keramik ist außerdem ausgesprochen gut verträglich.

Goldinlays sind in puncto Haltbarkeit fast unschlagbar. Nachteil ist die auffällige Farbe, weshalb sie fast nur im hinteren Backenzahnbereich eingesetzt werden. Ausführlicher siehe unten....

 

Zahnersatz

 

Kronen, wenn ein großer Teil der sichtbaren Zahnkrone zerstört ist und der Zahn seine alte Funktion wieder erreichen soll durch eine Überkronung.

Brücken bei Lücken, also wenn einzelne Zähne fehlen

Teilprothesen und Vollprothesen, wenn eine Brücke als Versorgungsform nicht mehr ausreicht und mehr Zähne fehlen. Hier gibt es unzählige Varianten- wir finden bestimmt das Passende für Ihren Mund.  Wir beraten Sie gerne. Nutzen Sie doch gleich unseren Terminservice online.

 

 

Vollkeramik - der Natur am nächsten

 

Als Praxis für Ästhetische Zahnheilkunde bieten wir unseren Patienten auf Wunsch für den Front-und Seitenzahnbereich plastische Keramikfüllungen in Mehrschichttechnik an. Mit Hilfe besonderer Techniken und Materialien sind wir in der Lage, hochästhetische Füllungen einzubringen. Größere Defekte im Seitenzahnbereich versorgen wir mit Inlays oder Teilkronen. Frontzahnkorrekturen sind ästhetisch besonders gut mit Hilfe von Keramikverblendschalen (Veneers) durchzuführen (siehe Ästhetik).

 

Minimal - invasive Versorgung durch Direkt - Inlays in Mehrschichttechnik

Füllungen aus modernen Composites

 

Die zahnschonende minimal-invasive Versorgung von Zahndefekten mit passgenauen Inlays aus Gold, Keramik oder modernen Composite-Füllungen (aus Kunststoff mit einem hohen Keramik-Anteil), die vom natürlichen Zahn nicht zu unterscheiden sind, ist eine der wichtigsten Bereiche in unserer Praxis. Die Anwendung moderner Werkstoffe aus lichthärtendem Kunststoff (sogenannter Composite) ermöglicht heute eine funktionell stimmige und ästhetische Versorgung des geschädigten Zahns. Dabei wird der Zahn im Mund Schicht für Schicht wieder aufgebaut. Composite hat dabei die gleiche Farbe wie der natürliche Zahn und die fertige Füllung ist nicht mehr vom umliegenden Zahnschmelz zu unterscheiden.

Es handelt sich hierbei um eine zahnfarbene Füllung aus besonders hartem und beständigen Füllungswerkstoff mit hohem Keramikanteil (80%), der ausgezeichnete physikalische Eigenschaften besitzt.

Dieser hochqualitative Werkstoff wird nicht wie sonst üblich am Zahnschmelz, sondern in einer besonderen Technik in der unter dem Zahnschmelz befindlichen Schicht, dem Dentin, verankert. So können häufig auch sehr substanzgeschwächte, mit großen Defekten behaftete Zähne mit diesen Füllungen versorgt werden und eine Überkronung mit weiterem Substanzverlust und hohen Kosten kann vermieden werden.


Da die Krankenkassen im Seitenzahngebiet nur Amalgam zu 100 Prozent bezahlt, im Frontzahngebiet nur einfache Kunststofffüllungen, ergibt sich je nach Ausdehnung des Defektes und des individuellen Aufwandes eine Zuzahlung zwischen ca. 30 EUR und 120 EUR. Die Garantiezeit auf den Füllungswerkstoff beträgt 2 Jahre, verlängert sich auf 5 Jahre, sofern Sie halbjährlich zur Kontrolle kommen und mindestens 1 mal jährlich die professionelle Zahnreinigung durchgeführt wird. Ausgenommen von dieser Garantiezusage sind Zahnfrakturen und der Bruch der Füllungen durch Fremdverschulden (z.B. Unfall, Kirsch- oder Olivenkern etc.).

 

Keramikinlay - oder overlay

 

Vorteil dieses aufwändigen Verfahrens ( Herstellung im Dentallabor in Münster) ist nicht nur das bestechende ästhetische Ergebnis. Auch die Form der Füllung kann so modelliert werden, dass die natürliche Funktion des Zahnes wieder hergestellt wird. Ebenso ist eine längere Haltbarkeit gewährleistet sowie eine bessere Randdichtigkeit.

Kennzeichnend für diese Behandlungsform ist das minimal-invasive Vorgehen. Es wird nur so viel natürliche Zahnsubstanz entfernt, wie unbedingt nötig! Die Ästhetik ist hervorragend, man kann das Inlay nicht erkennen, somit sieht das Gebiss naturgesund aus. 

Neben der klassischen Zahnfüllung erfreuen sich Inlays immer größerer Beliebtheit – vor allem Keramikinlays. Das hat diverse Gründe. Die wichtigsten haben wir für Sie aufgelistet.

 

 

  • Haltbarkeit

Ein Keramikinlay hat eine durchschnittliche Haltbarkeit von zehn bis fünfzehn Jahren. In vielen Fällen hält das Keramikinlay sogar noch länger. Damit unterscheidet sich Keramik von vielen anderen Inlay-Materialien, die in der Regel weniger lang halten.

 

  • Gesundheitsrisiken

Bei der Verwendung von Keramik als Inaly-Material sind bislang keine Gesundheitsrisiken bekannt. Auch allergische Reaktionen können in der Regel ausgeschlossen werden. Keramik gilt in Fachkreisen als äußerst verträgliches Material.

 

  • Ästhetische Ansprüche

Durch seine Farbe und Struktur erfüllt ein Vollkeramikinlay höchste ästhetische Ansprüche. Es kann sich völlig an das Aussehen des verbliebenen Zahnes anpassen. Das ist vor allem im Frontzahnbereich ein großer Vorteil. Durch die Lichtdurchlässigkeit von Keramik wird ein natürlich wirkendes Ergebnis erzielt. Bei guter Einpassung durch den Zahnarzt ist das Zahninlay aus Keramik nicht mehr vom Rest des Zahns zu unterscheiden.

 

  • Stabilität und Druckverteilung

Keramik gilt als sehr stabiles Material. Die Kaukräfte, die täglich auf den Zahn einwirken, können durch das Keramikinlay gleichmäßig auf den Zahn verteilt werden. Eine Verbiegung oder Verformung des Materials kann bei fachgerechter Einpassung ausgeschlossen werden. Durch die Verklebung des Inlays mit der Zahnsubstanz wird der Zahn zusätzlich stabilisiert.

 

  • Vorteil zum Goldinlay

Keramikinlays werden mit dem verbliebenen Zahn verklebt. Auch sehr dünne Zahnwände können durch die stabilisierende Funktion der Keramik erhalten werden. Keramikinlays schonen beim Präparieren den vorhandenen Zahn, denn Keramik entspricht in Härte und Materialeigenschaft dem Zahn. Durch ein Keramikinlay kann dem Zahn so ein Stück Natürlichkeit zurückgegeben werden.

 

  • Passgenauigkeit

Durch die genaue Vermessung und der Berechnung der zu füllenden Zahnvertiefung erlaubt die Verwendung eines Zahninlays eine sehr hohe Passgenauigkeit. Der Zahntechniker fertigt ein individuelles Inlay an, das exakt in die Zahnhöhle passt. Keramik hat den Vorteil, dass es durch die Verklebung mit dem Zahn zu einer sehr guten Randschließung kommt. Die Gefahr, dass sich Bakterien zwischen Zahn und Inlay einnisten wird dadurch verringert.

 

  • Verwendung im Seitenzahnbereich

Durch seine individuell geformte Oberfläche ermöglicht das Zahninlay einen perfekten Abschluss hin zu den Nachbarzähnen. Der Spalt zwischen den Zähnen, in dem oft Karies entsteht, kann geschlossen werden. Durch die speziellen Materialeigenschaften von Keramik, kann das Inlay die Druckunterschieden und Spannungen im Seitenzahnbereich vollkommen ausgleichen.

 

  • Natürlichkeit

Die Stabilität des Zahnes beim Kauen entspricht bei Keramikinlays der des natürlichen Zahnes. Der ohnehin geschwächte Zahn ist somit keinen zusätzlichen Spannungen ausgesetzt, wie es z.B. bei einem Goldinlay der Fall wäre.

 

  • Temperaturempfindlichkeit und Geschmacksbeeinträchtigung

Bei der Verwendung von Keramikinlays ist bis jetzt keine Temperaturempfindlichkeit des Zahnes festgestellt worden. Auch eine Geschmacksbeeinträchtigung durch Keramikinlays ist nicht bekannt.

 

Goldinlay

 

Inlays aus Gold haben vor allem zum Vorteil, dass sie sich konstant verformen und äusserst stabil und langlebig sind. Da Gold ein vergleichsweise weiches Metall ist, nimmt es im Mund durch das Kauen immer mehr die Form der Zahnvertiefung an. Im Lauf der Zeit wird das ehemalige Kariesloch somit hermetisch abgedichtet. Nachteil der Goldinlays: Durch ihre strahlend goldgelbe Farbe sind sie sofort im Mund sichtbar. Viele Patienten sehen das als Nachteil an. Der behandelte Zahn soll nicht aus dem Mund herausblitzen und erkannt werden.

 

Kosten

 

Die Kosten für ein Keramik- oder Goldinlay schwanken in aller Regel zwischen 300 und 700 Euro pro Zahn, beziehungsweise pro Inlay. Diese Preise können sich jedoch je nach individuellen Vorraussetzungen auch noch ändern. Die zahlreichen Bearbeitungs- und Behandlungsschritte machen das Keramikinlay und das Goldinlay qualitativ hochwertig. Neben dem Zahnarzt und seinen verwendeten Materialien und Geräten müssen auch die Kosten für den Zahntechniker, beziehungsweise das Cerec-System einberechnet werden. Eine genaue Preisangabe ist also hier nicht möglich.
Trotz der vielen Vorteile, die ein Keramikinlay im Vergleich zu anderen Inlay-Materialien auszeichnet, zahlt die Krankenkasse die Kosten für ein Keramik oder Goldinlay in den meisten Fällen nicht. Die Finanzierung von Inlays muss privat vorgenommen werden. 

 

Veneers


Für viele sind schöne weisse Zähne ein wesentlicher Bestandteil des idealen äußeren Erscheinungsbildes. Nicht jeder Mensch kann von sich behaupten perfekte Zähne zu haben – um  Schönheitsfehler auszugleichen bieten wir unseren Patienten Veneers an. Sie lassen kleinste Makel, wie zum Beispiel unschöne Verfärbungen, abgebrochene Schneidekanten oder großflächige Füllungen, verschwinden.

Es handelt sich bei Veneers um Verblendschalen, hergestellt aus verträglicher Keramik, die von außen auf den Zahnoberflächen angebracht werden und sehr natürlich wirken. Die Zähne müssen vor Aufkleben dieser einer speziellen Behandlung unterzogen werden, um optimalen Halt der Veneers zu sichern.

Wünschen Sie sich natürlich schön aussehende Zähne und möchten nähere Informationen zu einer Behandlung mit Veneers? Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis.


 

 

Hier finden Sie uns:

Zahnarztpraxis 

am Germania - Campus
Grevener Str. 91
48159 Münster

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 251 276888+49 251 276888

 

oder nutzen Sie unser

 

Kontaktformular.

Öffnungszeiten:

 

Mo-Fr          08:30 - 13:00 Uhr

Mo, Di, Do 14:00 - 18:00 Uhr

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Zahnarztpraxis am Germania - Campus / Grevener Str. 91 / 48159 Münster / Tel. 0251-276888 / Fax 0251-276889 / mail: info@drforkeundmeyer.de / Notdienstnummer: 0251/1449588

Anrufen

E-Mail

Anfahrt