Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen

 

 

 

Unser Tipp- die Zahnrettungsbox

Unser Tipp: eine Zahnrettungsbox für die Hausapotheke!

Vor allem Kindern passiert es schnell: Im Eifer des Gefechts kann schon einmal ein Zahnstück abbrechen oder ein Zahn komplett ausgeschlagen werden. Dann kommt im Idealfall die Zahnrettungsbox zum Einsatz, in der der Zahn oder das Zahnstück fachgerecht bis zum Zahnarztbesuch aufbewahrt werden kann.

Das Gute an der Zahnrettungsbox: Der Zahn kann oft vollständig wiederhergestellt werden. Rund einen Tag kann ein Zahn in der Zahnrettungsbox aufbewahrt werden. Dennoch sollte so schnell wie möglich der Zahnarzt aufgesucht werden. Je eher der Zahn wieder zusammengefügt ist, umso günstiger sind die Heilungsaussichten.

Zahnrettungsboxen sind in jeder Apotheke erhältlich und mehrere Jahre haltbar.

Unsere Leistungen auf einen Blick


Unsere Leistungen auf einen Blick: 

  • der erste Zahnarztbesuch- vertraut machen mit dem Zahnarztstuhl
  • Frühuntersuchung 1-6 Jahre
  • Prophylaxeprogramm 6-18 Jahre
  • Putzschule und Remotivation
  • Fissurenversiegelung
  • Fluoridierungsschienen und Fluorlack
  • Untersuchung auf Kieferfehlstellungen, Sprach- und Zungenfehlern
  • Sportschutzschienen

 

 

Zu den individualprophylaktischen Leistungen (kurz IP-Leistungen) zählen unter anderem die Erstellung des Mundhygienestatus, Zahnputztrainings mit Zahnbürste und Zahnpflegehilfsmitteln, die Fluoridierung der Zähne und die Fissurenversiegelung. Die einzelnen Leistungen sind nach Alter des Kindes gestaffelt. Genauere Informationen weiter unten...

 

Schöne und gesunde Zähne – das gilt auch für die kleinen Patienten!

 

Unser persönliches Ziel ist es, Vertrauen zu schaffen. Kinder sind neuen Erfahrungen besonders aufgeschlossen. Unser Ziel ist es diese kindliche Neugier und natürliche Kooperationsbereitschaft zu erhalten und zu fördern. Es ist daher wichtig, die kleinen Patienten kindgerecht und spielerisch an die zahnärztliche Behandlung heran zu führen. Mit viel Einfühlungsvermögen gehen wir auf die Kinder ein und nehmen ihnen die Sorge und Ungewissheit des Zahnarztbesuches.


Lebenslang schöne, gesunde Zähne und ein gesundes Zahnfleisch - um das zu erreichen, beginnt man idealerweise schon als Kind. Eltern sollten wissen: Zähne von Kindern und Jugendlichen benötigen eine ganz besondere Pflege und häufigere Kontrollen - damit kann man nie zu früh beginnen! Bringen Sie Ihr Kind ab dem 2. Lebensjahr mit in unserer Zahnarztpraxis in Münster am Germania-Campus.

 

Babysitterservice

 

Unsere Helferinnen lieben es, wenn Sie Ihr Baby oder Kleinkind mitbringen. Wir kümmern uns liebevoll und gerne um Ihr Kind während der Behandlung, so daß Sie bei uns entspannt den Zahnarzttermin geniessen können. 

 

Recall-Service – auch für Ihre Kinder

 

Auf Wunsch erinnern wir Sie schriftlich an einen Termin bei uns. So geraten wichtige Kontrollen und andere Behandlungen nicht in Vergessenheit. Auf Wunsch rufen wir vorher an und erinnern an Ihren Termin.

Das gilt übrigens auch für Ihr Kind: Wir erstellen einen Kinder-Prophylaxepass und wenn Sie es wünschen, erinnern wir Sie an eine wichtige Untersuchung Ihres Kindes.

Weil die Nachsorge nach einer Behandlung eine wichtige Rolle für den langfristigen Erfolg spielt, binden wir Sie dazu in unser Recall-System ein: Wir erinnern Sie an eine sinnvolle Untersuchung oder Anschlussbehandlung in zeitlich passenden Abständen, koordiniert mit der vorausgehenden Behandlung.

 

Anästhesie-Spray und -Gel


Sollte einmal eine Behandlung mit lokaler Betäubung notwendig sein, macht ein Anästhesie-Spray oder -Gel die Stelle für den Stich der Spritze unempfindlich. Wir benutzen dieses auch bei Erwachsenen!

 

 

Frühuntersuchungsprogramm

 

Unsere kleinsten Patienten - ab dem 1. Lebensjahr-  (vom Durchbruch des ersten Zähnchens bis zum 6. Lebensjahr) nehmen wir in unser Frühuntersuchungsprogramm auf. Diese Leistung ist für gesetzlich versicherte Kinder kostenfrei. Kinder sollten früh an regelmäßige Zahnarztbesuche gewöhnt werden. So entwickeln sie in der Regel von Anfang an keine Angst und gehen entspannt in die Vorsorgeuntersuchungen.

 

 

Individuelles Vorsorgeprogramm für Kinder von 6-18 Jahre

 

Zusätzlich zur täglichen Zahnreinigung, einer gesunden Ernährung und regelmäßigen zahnärztlichen Kontrollterminen bieten wir unseren kleinen Patienten ein individuelles Vorsorgeprogramm in unserer Zahnpflegeschule an. Unsere Prophylaxemitarbeiterin führt die Kinder altersgerecht und geduldig in die Zahnpflege ein. Besonders wichtig ist uns hierbei, die Eigenverantwortung der Kinder und Jugendlichen zu stärken und sie für die häusliche Mundhygiene zu motivieren - damit Zähne und Zahnfleisch bis in ihr Erwachsenenalter gesund bleiben.

 

Basispflegeprogramm (Kinderprophylaxe)

 

Unser Basispflegeprogramm (Kinderprophylaxe) wird von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren können kostenfrei teilnehmen. Das Prophylaxeprogramm sieht den Zahnarztbesuch alle drei Monate vor. Alle sechs Monate wird der Belag auf den Zähnen angefärbt, um Schwachstellen aufzuzeigen. Zahnstein wird entfernt, gefolgt von einer intensiven Reinigung aller Glattflächen mit anschließender Hochglanzpolitur. Die optimale Zahnputztechnik wird demonstriert, und die Ursachen der Kariesentstehung werden erläutert. Abschließend erfolgt eine Fluoridierung des Zahnschmelzes, um diesen widerstandsfähiger gegen Kariesbakterien zu machen. Alle drei Monate wird eine Kontrolle durchgeführt und remotiviert. Zahnfehlstellungen werden eventuell schon vor einer kieferorthopädischen Behandlung ( Spangenbehandlung) vorbehandelt durch geeignete Geräte wie Mundvorhofplatten oder Schienen. 

 

 

Die Fissurenversiegelung

 

Kleine und große Backenzähne sind durch ihre Furchen und Grübchen oftmals besonders anfällig für Karies. 

Diese Nischen sind ideale Schlupfwinkel für Bakterien. Sind diese herausgewachsen, ist es sinnvoll, sie direkt vor Karies zu schützen. Wir reinigen die feinen Fissuren ( Nischen)  auf den Kauflächen der Zähne. Bei Bedarf werden diese kariesgefährdeten Stellen wirkungsvoll und langfristig mit einem Schutzlack überzogen (Fissurenversiegelung). Erste kleine  braune Stellen werden vorsichtig entfernt. ( erweiterte Fissurenversiegelung.)

 

Dies ist nicht nur eine gute Vorsorge vor Karies, sondern erleichtert Ihrem Kind darüber hinaus die tägliche Zahnpflege. 

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die versiegelten Fissuren über einen längeren Zeitraum vor Karies geschützt sind. Dennoch sind regelmäßige Kontrollen der versiegelten Zahnflächen notwendig. Sie müssen regelmässig aufgefrischt werden. Die gesetzlichen Kassen übernehmen die Kosten für die Versiegelung der bleibenden Molaren im Alter von 6-18 Jahren.

 

Private Wahl-Leistungen

 

Darüber hinaus bieten wir allen Kindern ein weitergehendes professionelles Vorsorgeprogramm an. Dieses übersteigt die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen und umfasst zusätzlich:

Langzeitschutz durch Aufbringen    eines speziellen antibakteriellen Lackes
individuell angefertigte    Fluoridierungsschienen zur häuslichen Schmelzhärtung (für    besonders kariesgefährdete Kinder und Jugendliche)

Information für Eltern privat versicherter Kinder: 
In der Regel werden prophylaktische Maßnahmen von privaten Versicherungen vollständig übernommen.

 

Logopädie

 

Die Kau-, Lippen- und Zungenmuskulatur und Zähne interagieren miteinander. Stehen Zähne ungünstig, kommt es zu Sprachfehlern oder die Lippen können nur mit großer Mühe geschlossen werden. Drückt die Zunge gegen die Zähne, werden diese bewegt oder gekippt. 

Wir arbeiten daher sehr eng mit verschiedenen Logopäden zusammen und machen Sie gegebenenfalls auf die Notwendigkeit einer logopädischen Therapie aufmerksam. 

 

Hier noch einige Informationen für Eltern zum Zahnarztbesuch!

 

Lassen Sie die erste Kontrolluntersuchung bei Ihrem Kind durchführen, bevor Behandlungsbedarf entsteht. Der Zahnarztbesuch wird dann auch in Zukunft mit Positivem in Verbindung gebracht. Vermeiden Sie bitte Verneinungen wie beispielsweise "das tut nicht weh". Aussagen wie diese, lösen schnell negative Gefühle aus. Vermeiden Sie auch Worte wie "Angst", "Spritze" oder "Bohrer" und sprechen Sie lieber vom "Einschlafen des Zahnes". Versuchen Sie auch selbst positiv aufzutreten, das bestärkt ihr Kind darin, dass ihm nichts passieren kann.

 

Instrumente und Behandlungen werden von uns mit kindgerechten Begriffen belegt. Behandlungsunwillige Kinder werden von uns weder überredet, noch festgehalten. Wir respektieren die Grenze Ihres Kindes. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen setzen wir alles daran, dass Ihr Kind angstfrei zu uns kommt.  Außerdem wird auch, wenn nötig, die Behandlung in Vollnarkose angeboten. Die Kinder sind heutzutage aber schon so aufgeschlossen, dass eine Vollnarkose nur noch sehr selten notwendig wird. 

 

Ist eine Kieferregulierung (Zahnspange) erforderlich, werden wir Sie rechtzeitig informieren. Begleitend zur kieferorthopädischen Therapie überwachen wir eventuellen Behandlungsbedarf (Zahnsteinentfernung, Kariesprophylaxe, Kontrollen etc.).


Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.


Ihr Praxisteam Dr. Forke und Meyer

Hier finden Sie uns:

Zahnarztpraxis 

am Germania - Campus
Grevener Str. 91
48159 Münster

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 251 276888+49 251 276888

 

oder nutzen Sie unser

 

Kontaktformular.

Öffnungszeiten:

 

Mo-Fr          08:30 - 13:00 Uhr

Mo, Di, Do 14:00 - 18:00 Uhr

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Zahnarztpraxis am Germania - Campus / Grevener Str. 91 / 48159 Münster / Tel. 0251-276888 / Fax 0251-276889 / mail: info@drforkeundmeyer.de / Notdienstnummer: 0251/1449588

Anrufen

E-Mail

Anfahrt